Kontakt | Czapek bei Facebook | Czapek als MZ-Bürgerreporter | Sitemap | Impressum
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Aus dem Wahlkreis

Der Wirtschaftsminister besucht den Industriepark Zeitz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Themen - Aus dem Wahlkreis

v. li. Jens Metzner (Werkleiter Radici Chimica Deutschland GmbH), Götz Ulrich (Landrat Burgenlandkreis), Hartmut Möllring (Minister für Wissenschaft und Wirtschaft), Arnd Czapek (Landtagsabgeordneter), Pio Gazzini (Technischer Generaldirektor der Radici Chimica SpA), Thomas Böhm (Amtsleiter Wirtschaftsamt Burgenlandkreis), Arvid Friebe (Geschäftsführer Infra Zeitz Servicegesellschaft mbH), Foto: Kunick

Der Minister für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt Hartmut Möllring besuchte den Industriepark in der Elsteraue und informierte sich über Erweiterungsmöglichkeiten und die Instandsetzung der Eisenbahnbrücke. Gerade an dieser Stelle muss viel passieren, um die Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten.

v. li. Götz Ulrich (Landrat Burgenlandkreis), Hartmut Möllring (Minister für Wissenschaft und Wirtschaft), Arnd Czapek (Landtagsabgeordneter), Arvid Friebe (Geschäftsführer Infra Zeitz Servicegesellschaft mbH), Jens Metzner (Werkleiter Radici Chimica Deutschland GmbH), Pio Gazzini (Technischer Generaldirektor der Radici Chimica SpA), Foto: Kunick

 

aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 21. April 2014, S. 08.

   

Expertenrat zur Schulentwicklungsplanung. Czapek holt Referenten aus dem Kultusministerium nach Droyßig

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Themen - Aus dem Wahlkreis

Debatte um Schulentwicklungsplanung soll abgeschlossen werden.

Im Droyßiger-Zeitzer-Forst steht der Ausführungsbeschluss zur Schulentwicklungsplanung auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Verbandsgemeinderates. Das Gremium hatte sich in der Vergangenheit mehrfach mit den sinkenden Schülerzahlen befasst und bereits im Mai 2012 eine Neuordnung der Grundschulbezirke beschlossen. Mit dem Ausführungsbeschluss soll die lang geführte Debatte zur Schulentwicklungsplanung in der Verbandsgemeinde abgeschlossen werden.

Zum Hintergrund:

Sachsen-Anhalt hat mit Abstand die meisten kleinen und kleinsten Grundschulstandorte im Vergleich aller ostdeutschen Flächenländer. Auf 536 Grundschulen entfallen lt. Informationen des Kultusministeriums 82 Grundschulen mit weniger als 60 Schülern (zum Teil unter der Einzügigkeit!), in Mecklenburg-Vorpommern sind es dagegen nur 20 Grundschulen mit weniger als 60 Schülern, in Sachsen sind es nur 18 Grundschulen, in Thüringen gar nur 11! Dies bei gleichen oder ähnlichen Bedingungen in der Bevölkerungs- bzw. Flächenstruktur.

Die durch Landesverordnung gesetzten Vorgaben zum Betreiben einer Grundschule werden im Süden Sachsen-Anhalts in verschiedenen Fällen bereits ab dem Schuljahr 2014/15 nicht mehr erfüllt. In den Forstgemeinden ist von den derzeit noch vorhandenen vier Grundschulen der Standort in Wetterzeube betroffen. Ausgehend von den vorhanden schulpflichtigen Kindern im Einzugsbereich wird dort im kommenden Schuljahr nur noch mit insgesamt 53 Schülern gerechnet, wobei weitere Abgänge an Schulen in freier Trägerschaft dabei noch nicht berücksichtigt sind. Die vom Land geforderte Mindeststärke von 60 Schülern wird in Droyßig, Kretzschau und Droßdorf noch bis zum Schuljahr 2016/17 erreicht, dann fällt auch der Standort Droyßig unter diese Grenze.

Die Neuordnung der Schuleinzugsbereiche hat zur Folge, dass die Grundschule in Wetterzeube geschlossen und damit eine optimale Auslastung und mittelfristige Bestandsfähigkeit der Grundschulen in Droyßig, Droßdorf und Kretzschau erreicht wird.
Arnd Czapek möchte eine sachliche Information zur Notwendigkeit der Neuordnung erreichen und hat dazu den zuständigen Referenten im Kultusministerium Michael Eckert eingeladen. Der Experte aus Magdeburg wird den Ratsmitgliedern ihre Fragen beantworten und die Planungen des Ministeriums erläutern.

„Wir werden damit einen Beitrag zur Versachlichung der Diskussion leisten. Nur wenn wir uns auf die zukünftigen Probleme einstellen und die demografischen Tatsachen akzeptieren, werden wir langfristige Erfolge erzielen können.“, so Czapek.

   

Meine Arbeit im Wahlkreis

Meine Arbeit im Wahlkreis ist vor allem geprägt durch die Hinweise von Bürgern und Problemlagen hier vor Ort. Meine Sprechstunden in Zeitz und Droyßig sollen Ihnen auch weiterhin dazu Gelegenheit geben mich an den verschiedensten Sachverhalten teilhaben zu lassen. Nutzen Sie die Gelegenheit und vereinbaren Sie eine Termin für meine Sprechstunde. Hier finden Sie meine Kontaktdaten.

Daneben möchte ich meine schon vor der Wahl selbst gesteckten Zielen erfüllen und habe mich hier besonders verschiedenen Themen verschrieben. Um nur einige zu nennen:

Sportförderung

Infrastruktur

Bildung

Feuerwehr.

 

Ich kümmere mich aber auch um jedes Bürgeranliegen, das an mich heran getragen wird. Ich bin Ihr Abgeordneter und vertrete Ihre Interessen in Magdeburg.

   

Spende an Seniorenhilfe übergeben 17.06.13

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Themen - Aus dem Wahlkreis

Aufgrund des Hochwassers mussten am 03. Juni 2013 das Betreuungszentrum der Stitung Seniorenhilfe in Zeitz evakuiert werden und zahlreiche Bewohner in anderen Einrichtungen untergebracht werden. Während der Aufräumarbeiten zeigte sich dann, das Ausmaß der Schäden. Die Geschäftsleitung schätzt den entstandenen Schaden auf 750000 €. Die Stadt Zeitz rief zu einem Spenden auf. Dem folgte als erstes das Neue Theater Kürbiskern, welches die Einnahmen aus der Premiere des Stückes, Das Gespenst von Canterville, insgesamt 775 € zusammen an die Seniorenstiftung spendete. Henriette Rossner-Sauerbier, die Leiterin der Theaters überreichte in Anwesenheit des CDU-Landtagsabgeordneten Arnd Czapek und des Bürgermeisters der Stadt Zeitz, Henrik Otto, den Scheck den Geschäftsführern der Stiftung, Herrn Pruß-Delitsch und Andreas Fuchs am 17.06.13.

Pressebericht des Wochenspiegels vom 19. Juni 2013

   
© Arnd Czapek CDU 2017