Kontakt | Czapek bei Facebook | Czapek als MZ-Bürgerreporter | Sitemap | Impressum
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

B91 - Ortsumgehung Theißen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Infrastruktur im Wahlkreis - B91 - Ortsumgehung

Termin für Erörterungen steht (11.10.12)

"Eine grundsätzliche Finanzierbarkeit der Baumaßnahme ist gesichert und im Investitionsrahmenplan (IRP) 2011 – 2015 niedergeschrieben. Die Bearbeitungen der letzten Einwendungen sei abgeschlossen und der Anhörungstermin wird im Dezember (11. und 12. Dezember 2012) im Rathaus der Stadt Zeitz stattfinden. Der Planfeststellungsbeschluss wird für 2013 erwartet. Dann steht dem zügigen Bau der Ortsumfahrung Theißen nichts mehr im Wege“, so Arnd Czapek. Er freut sich darüber, hat er sich doch intensiv für die Realisierung der Ortsumfahrung schon vor seiner Wahl eingesetzt. „Damit werden die Anwohner in Theißen endlich entlastet.“ Aktuell befahren die Strecke 13.000 Autos täglich. „Dies ist ein nicht hinnehmbarer Zustand. Bis zur Fertigstellung der Straße werde ich mich auch weiterhin für die Belange meiner Wähler in dieser Sache einsetzen“, so der Landtagsabgeordnete. „Nicht nur für die regionale Infrastruktur ist die Ortsumfahrung wichtig, sondern in erste Linie für die Anwohner in Theißen, die tagtäglich den Lärm verursacht durch die vielen Autos ertragen müssen. Eine zügige Realisierung würde den Menschen eine Entlastung und Erhöhung der Wohnqualität bringen“, so Arnd Czapek.

 

Ortsumfahrung steht auf dem IRP

Die Ortsumfahrung (OU) Theißen der B91 im Landkreis Burgenland ist in den Investitionsrahmenplan 2011-2015 für die Verkehrsinfrastruktur des Bundes (IRP) in die so genannte Kategorie C aufgenommen worden. Die gute Neuigkeit zum Stand der Ortsumfahrung wurde durch eine gemeinsamen Presseerklärung von Arnd Czapek und dem Oberbürgermeister der Stadt Zeitz verkündet.

(Michaelbote 25.03.2012)

„Damit ist eine wichtige Voraussetzung dafür geschaffen worden, um in den nächsten zwei bis drei Jahren mit der Umsetzung dieses wichtigen Infrastrukturvorhabens beginnen zu können“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel. Die OU  werde vor allem die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde ganz erheblich entlasten. Wie das Bundesverkehrsministerium nun bekannt gab, sei jetzt der Beschluss des Investitionsrahmenplanes vom Bund bestätigt wurden. Damit hat sich der Kampf von Arnd Czapek und Minister Thomas Webel für die Region Burgenlandkreis gelohnt. „Mit großer Freude können wir nun sagen – Es ist vollbracht. Nun können und müssen wir uns mit den Planungen zum Baubeginn beschäftigen.“ (Arnd Czapek)

 


 

Minister Webel hatte sich Anfang des Jahres mit Unterstützung der Landtagsfraktionen von CDU, SPD und Linken in einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer dafür eingesetzt, die OU im IRP-Entwurf neu aufzunehmen. Der Bund hatte das Bauvorhaben zunächst nicht eingeordnet, was einen Baubeginn in absehbarer Zeit ausgeschlossen hätte. „Das ist unser gemeinsamer Erfolg“, betonte der Landesverkehrsminister und bedankte sich ausdrücklich bei den Parlamentariern.

Der Minister verwies auf eine im Jahr 2010 durchgeführte Straßenverkehrszählung, nach der das für 2020 prognostizierte Verkehrsaufkommen mit rund 13.500 Fahrzeugen pro Tag bereits jetzt erreicht wird. Der Anteil des Schwerlastverkehrs habe sich mit derzeit täglich rund 1.500 Lkw in den vergangenen Jahren sogar  verdoppelt. „Die künftige Ortsumfahrung ist ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der Lärmbelastung und somit zur Verbesserung der Lebensqualität in Theißen“, betonte Webel.

Die neue Ortsumfahrung wird nach derzeitigem Planungsstand rund vier Kilometer lang sein und östlich an Theißen vorbeiführen. Für den Bau sind knapp 22 Millionen Euro veranschlagt. Das Planfeststellungsverfahren wurde im Februar vorigen Jahres eröffnet.

 


 

Vororttermin 18.01.2012

Zu einem Vororttermin hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Arnd Czapek den Minister für Verkehr und Landesentwicklung Thomas Webel eingeladen. Bei diesem Termin stand u.a. auf der Tagesordnung die OU-Theißen. Die Besichtigung vor Ort zeigte wieder deutlich, dass es ein starkes Verkehrsaufkommen gibt, dies muss tagtäglich eine Belastung für die Anwohner sein.

Der Minister versprach sich aktiv für den Bau der Umgehung beim Bundesverkehrsministerium einzusetzen. Er behielt Wort und setzte sich umgehend mit dem zuständigen Ministerium in Verbindung.

(Wochenspiegel Zeitz, 25.01.2012)

 

Besuch des Staatssekretär für Verkehr Dr. Klang im Wahlkreis von Arnd Czapek 30.11.2011

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Arnd Czapek besuchte der StS Dr. Klang die Region Zeitz. Auf der Tagesordnung stand u.a. ein Vororttermin in Theißen. Der Bau der Ortsumfahrung zur Entlastung der B91 ist schon lange in Planung, doch bisher noch nicht realisiert worden. Arnd Czapek hat sich diesem Problempunkt schon seit seiner Kandidatur angenommen. "Die Entscheidungsträger vor Ort zu holen und Ihnen zu zeigen, um was es geht, das ist manchmal ein guter Weg zu sensibilisieren", so Arnd Czapek. Neben der Lärmbelastung zählen für den Abgeordneten aber noch andere zu bedenkende Faktoren: "Gesundheitlichen Belastungen für die betroffenen Anwohner sind nicht auszschließen. Eine schnellere Abnutzung der Fahrbahn und die damit verbundenen Folgekosten sind auch zu bedenken." Vor Ort zeigte sich dann für den StS, dass die Menschen entlastet werden müssen. StS Dr. Klang signalisierte sich der Sache anzunehmen und ein Vorankommen zu unterstützen. (Pressebericht)

 

Arbeitsgruppe Wissenschaft und Wirtschaft zu Gast im Wahlkreis von Arnd Czapek 12.10.2011

Arnd Czapek MdL und Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Wirtschaft hat seine Kollegen zu einer Auswärtigen Arbeitsgruppensitzung eingeladen. Neben der Besichtigung der Mibrag waren die Abgeordneten auch an der B 91 vor Ort, dort wo schon lange eine Ortsumfahrung sein sollte. Sie konnten sich ein Bild über den Verkehrslärm machen und Gespräche mit betroffenen Anwohnern führen. Arnd Czapek hatte auch den verantwortlichen StS des Landesverkehrsministeriums Dr. Klang als Gast gewinnen können.

(Super Sonntag Zeitz, 16.10.2011)

© Arnd Czapek CDU 2017