Kontakt | Czapek bei Facebook | Czapek als MZ-Bürgerreporter | Sitemap | Impressum
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Startseite

Konstruktive Gespräche über die Infrastruktur in Zeitz und dem Droyßiger-Zeitzer Forst

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Inhalt - Inhalt

v. li. Petra Witte (Regionalbereichsleiterin Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, Regionalbereich Süd), Annemone Just (Bürgermeisterin Gemeinde Kretzschau) und Arnd Czapek

Am 22. Juni 206 war die Regionalbereichsleiterin der Landesstraßenbaubehörde Süd auf Einladung von Arnd Czapek zu Gast. Aufgrund der guten Zusammenarbeit kam Petra Witte gerne in den ehemaligen Wahlkreis Czapeks. Viele gute Projekte wurden zusammen bereits gestemmt; begonnene wie auch zukünftige Aufgaben  angepackt. Auf der Agenda standen daher auch eine breite Palette an Themen und Projekten. Unter anderem wurde der Fortgang der Zwischenlösung für die Mühlgrabenbrücke, der Neubau der Mühlgrabenbrücke,  die Ertüchtigung der Weißenfelser Straße in Zeitz, der Planungsablauf der Orutsumfahrung B91/ Theißen und die Ertüchtigung der L193 in der Ortslage Salsitz besprochen.

v. li. Annemone Just (Bürgermeisterin Gemeinde Kretzschau), Heiko Arnhold (Vorsitzender Verbandsgemeinderat Droyßiger-Zeitzer  Forst), Petra Witte (Regionalbereichsleiterin Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, Regionalbereich Süd), Arnd Czapek

 

Sanierung der Brache am Zeitzer Bahnhof

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktuelles - Information

v. li. Arnd Czapek, Marcus Schlösser (Geschäftsführender Gesellschafter WOMBAT Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG), Jens Blasel (Vorsitzendes des Vorstandes Zeitzer Wohnungsgenossenschaft e. G.)

Die Entwicklung des ehemaligen Betriebsgeländes in unmittelbarer Nähe des Zeitzer Bahnhofs schreitet voran. Nach einigem Hin und Her haben die Arbeiten vor Ort begonnen und es wurden ideale Bedingungen für Investoren geschaffen.

 

aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 30. Juni 2016, S. 9.


aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 21. Juni 2016, S. 10 und 23. Juni 2016, S. 12.

   

Viel erreicht - noch viel zu tun!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktuelles - Information

Arnd Czapek hat sich als Landtagsabgeordneter für die Menschen in Zeitz und Umgebung eingesetzt und viel erreicht. Auch in der Zeit nach dem Landtag bleibt er an seinen Themen dran.



aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 18. Juni 2016, S. 9.

aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 23. Juni 2016, S. 9 und 10.


Jetzt ist es an der Zeit, den Fokus auf die Probleme im Droyßiger-Zeitzer-Forst zu legen. Hier geht es vorrangig um den Hochwasserschutz an der Weißen Elster, den Umbau der Schulen in Droyßig und Gutenborn und andere Infrastrukturthemen, die das Leben auf dem Land lebenswert machen

   

Maßnahmen gegen die Flut

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktuelles - Information

 

 

aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 3. Juni 2016.

   

Vorsitzender des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt e. V. in Zeitz zu Gast

Aktuelles - Information

v. li. Lars-Jörn Zimmer (Vorsitzender Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V.), Kristin Otto (Leiterin Museum Schloss Moritzburg), Arnd Czapek, Kerstin Müller (Arbeitskreis 1050 Jahre Zeitz)

 

Am Freitag, dem 27. Mai 2016, besuchte Lars-Jörn Zimmer, Vorsitzender des Tourismusverbandes Sachsen Anhalt e. V. und tourismuspolitischer Sprecher in der CDU Landtagsfraktion, die Dom- und Residenzstadt Zeitz. Er folgte damit der Einladung von Arnd Czapek vom 29. Februar 2016.

2017 wird die Dom- und Residenzstadt Zeitz 1050 Jahre. Gleichzeitig wird das Lutherjubiläum mit Sonderausstellungen unter dem Motto „Dialog der Konfessionen“ im Museum Schloss Moritzburg, im katholischen Dom St. Peter und Paul, in der Stiftsbibliothek und in der evangelischen Pfarrkirche St. Michael einhergehen. An all diesen Orten sind die Spuren des Reformators Martin Luther und des Theologen Julius von Pflug zu finden.

„Es ist wichtig für unsere fast 1050 Jahre alte Stadt zu werben. Wir benötigen auf allen Ebenen die Unterstützung, damit diese Vorhaben 2017 gelingen und viele Menschen davon erfahren. Ich habe den Vorsitzenden des Tourismusverbandes und Landespolitiker nach Zeitz eingeladen und freue mich, dass dieser Termin stattgefunden hat.", ist Arnd Czapek überzeugt.


v. li. Arnd Czapek, Kerstin Müller (Arbeitskreis 1050 Jahre Zeitz, Lars-Jörn Zimmer (Vorsitzender Tourismusverband Sachsen-Anhalt e. V.)

 

„Heute wie vor 500 Jahren sollte der Dialog das wichtigste Mittel für einen fruchtbringenden Diskurs sein. Insofern freue ich mich, dass im Rahmen der Reformationsfeierlichkeiten der ökumenische Dialog intensiviert wird und durch das Zusammenspiel des Stadt- und Lutherjubiläums Zusammenkünfte zwischen Menschen geschaffen werden, die die christlichen und kulturellen Grundlagen unseres Zusammenlebens fundamentieren und hervorheben.“, so Lars-Jörn Zimmer.

 

Lars-Jörn Zimmer und Arnd Czapek haben gemeinsam als Mitglieder des Ausschusses für Wissenschaft und Wirtschaft der 6. Legislaturperiode die u. a. die Förderung der Ausstellung für Bischof Julius Pflug in den Haushaltsplan aufnehmen lassen. Somit konnten 25.000 € für 2015 und 45.000 € für 2016 bereitgestellt werden.

 


aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 2. Juni 2016, S. 8.

   

Pavilion bleibt erhalten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Inhalt - Inhalt

Der Pavilion am Zeitzer Bahnhof bleibt erhalten. Er wird mit Fluthilfemitteln saniert und kann Anlaufzentrum für lokale und überregionale Künstler werden. Durch seine zentrale Lage ist das Gebäude prädestiniert für diese Funktion. Eine zentrale Rolle im Nutzungskonzept des Bahnhofes wird ihm auf jeden Fall zukommen.

aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 28. Mai 2016, S. 11.

   

Ortsumgehung Theißen geht voran

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Aktuelles - Information

v. li.: Landrat Götz Ulrich, Minister Thomas Webel, Arnd Czapek

Für den Vogel Neuntöter wird ein neuer Lebensraum errichtet. Damit kann der Bau der Ortsumgehung weiter voran gehen. Für die Bürgerinnen und Bürger in und um Theißen wird es bald Entlastung geben.

aus: Mitteldeutsche Zeitung vom 10. Mai 2016, S. 9.

   

Seite 3 von 52

© Arnd Czapek CDU 2017